Tower in Concert - Website

Hier kannst Du lesen
was die Presse bisher über
TOWER IN CONCERT berichtet
oder geschrieben hat.

Bericht 2014

Festival: Viel Lob für Tower in Concert

Rockmusik Bands kommen bei der vierten Auflage gut beim Publikum an
 Sargenroth. Etwa 400 Zuschauer strömten zu Tower in Concert in Sargenroth, um einen wunderbaren Abend zu erleben. Das jugendliche Organisationsteam aus Sargenroth und Umgebung bekam im Laufe des Abends und auch danach viel Lob für die gelungene Veranstaltung. Dass eine Gruppe junger Menschen im Alter zwischen 15 und 26 Jahren ehrenamtlich ein Konzert mit solch erfolgreichen Bands im Hunsrück auf die Beine stellt, sei bemerkenswert. Die angenehme Atmosphäre ist ebenfalls einmalig. Die Band „Der Wieland“ sagte den Organisatoren: „Wir hatten wirkliche eine gute Zeit, und man merkt in jeder Faser dieses Festivals, dass ihr mit Herzblut dabei seid.“
Durch den Abend führte mitreißend Moderator Jonas Simon. Eröffnen durfte das Konzert Pascal Schmidt alias „Schmiddi“, ein junger Singer/Songwriter aus dem Hunsrück. Der sympathische, aufstrebende Künstler freute sich über den Auftritt und begeisterte das Publikum durch seinen gefühlvollen Gesang, kombiniert mit den Klängen seiner Gitarre.
Anschließend hatten „Die Felsen“ ihren Auftritt. Die Band präsentierte ihren Zuhörern nicht nur Pop, sondern auch Rock’n’Roll und sorgte damit für Abwechslung. Deutsche Texte und die Klänge hanseatischer Frische kamen beim Publikum an.


Dann betrat die erste Rock-am-Ring-Band die Bühne „Der Wieland“, mit dem „Tower in Concert“ gleichzeitig den Gewinner des Rockbuster-Finales 2013 präsentierte. Diese sympathische Gruppe produziert deutschsprachigen Indierock, der die Festivalbesucher mitriss und zum Tanzen animierte. Jung und Alt zeigten sich von den vier Koblenzern begeistert. Zu guter Letzt rockte „Heisskalt“ die Bühne. Die Band überzeugte nicht nur das Publikum der Festivals Rock’n’Heim und Chiemsee Summer an diesem Wochenende, sondern konnte auch am Bismarckturm neue Fans gewinnen. Sie spielten sowohl Songs aus ihrem vorletzten als auch aus dem neuen Album „Vom Stehen und Fallen“. Die Menge tobte, es wurde gepogt, und nach diesem Auftritt war wohl für jeden nachvollziehbar, warum „Heisskalt“ so erfolgreich ist.
Auch dieses Jahr fand wieder eine gute Zusammenarbeit mit der Firma TLight statt. Die Licht- undTontechniker sorgten für eine perfekte Klangqualität und ließen den Turm inmitten der jahrhundertealten Bäume in warmen Farben aufleuchten. Die Landesarbeitsgemeinschaft „LAG Rock & Pop“ und Rockbuster hatten ebenfalls ihren Anteil an diesem gelungenen Festival. Sie sind nicht nur eine finanzielle Stütze, sondern stehen dem Organisationsteam während des Jahres mit guten Ratschlägen beiseite. Zum ersten Mal wurde die Veranstaltung für den Kultursommer Rheinland-Pfalz ausgewählt und von diesem unterstützt.
Eine entscheidende Größe waren wie immer die Jugendlichen selbst und deren Familien, die das ganze Jahr über für diesen schönen Abend arbeiten.
 „Es würde mich für euch und die Region freuen, wenn Tower in Concert noch lange Bestand haben könnte“, sagte Der Wieland nach dieser vierten Auflage des Konzerts. Und tatsächlich hat das Organisationsteam bereits mit den Planungen für das fünfte Tower in Concert begonnen.

Quelle: Rhein-Hunsrück-Zeitung, 06.09.2014