Tower in Concert - Website

Indie –Pop mit elektronischer Note

ROMN - Romn ist eines der Jubiläums-Highlights und unser diesjähriger Headlinder. Hinter diesem neuen und klangvollen Namen steckt eine Band, die bereits 2013 auf der Turmbühne spielte –Filius Nox. Sie überzeugte das Publikum damals so sehr, dass sie nun beim Jubiläum auf keinen Fall fehlen durfte. Alle, die das Festival vor zwei Jahren schon besucht haben, wissen, worauf sie sich freuen können, alle anderen werden nun dieses Jahr von neuen Liedern überzeugt werden. Romn steht noch immer für sphärischen Indie-Pop mit elektronischer Note. Die drei Südpfälzer produzieren einen modernen Sound, der die Leichtigkeit des Drauflosstürmens einer jungen Generation mit dem Drang zur Selbstverwirklichung und dem Hang zur Melancholie vertont. Aber auch eine Brise Schwermut geht in ihren Songs nicht verloren. Ein Jahr nach ihrem ersten Auftritt stand die Band bereits bei Rock am Ring ‘13 auf der Bühne und setzte eindeutig ein Zeichen: Das ist erst der Anfang.

Durchgestartet – Das Jubiläumsspecial!

BETRAYERS OF BABYLON - Richtig, dieses Jahr sind es fünf Bands. Wir feiern fünf Jahre Tower in Concert und präsentieren euch zu diesem Ereignis eine fünfte Geburtstags-Spezial-Band: Betrayers of Babylon. Die sechsköpfige Reggaeband aus Neuss hüllt jeden, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht am Wippen ist, in ihren mitreißenden Groove ein. Mit ihren knackigen Bläsern, dem treibenden Schlagzeug und provozierend leichten Texten gewann die Band 2011 den Rock + Pop Förderpreis der Stadt Neuss. Danach ging es richtig los: Festivals und Konzerte in Städten wie Oberhausen, Mönchengladbach und Essen wurden ordentlich durchgerüttelt. Dieses Jahr ist unser Turm dran.

Deutschsprachige Popmusik mit einer guten Portion Rock

MILLER - Satte Gitarrensounds und kraftvolle Drums, Ohrwürmer mit wiedererkennbarer Stimme –das ist Miller. Die Texte der Band aus Mannheim handeln von Liebe, Trennungsschmerz und den ersten Jahren weg von zu Hause, es sind persönliche Texte eines Mitte Zwanzig Jährigen, die das widerspiegeln, was jeder kennt. Hinter diesen Gedanken steckt Niko Stegmiller –Sänger, Songwriter und Namensgeber der Band. Die Festival Besucher können sich auf deutschsprachige Popmusik mit einer guten Portion Rock freuen. Ein energetisches Konstrukt, bei dem es dem Zuhörer überlassen ist, was sich davon am meisten in seinem Gehörgang festsetzt - die Musik oder doch die Texte.

Das Klangerlebnis der ganz besonderen Sorte!

Bender & Schillinger - Zwei Stimmen, 22 Instrumente, eine Band. Bender & Schillinger stehen für Singer –Songwritermusik der besonderen Sorte. Ihr musikalischer Variantenreichtum reicht von melancholisch-puristischen Gitarrenbaladen über atmosphärische Klänge eines Marimbaphons bis hin zu (Folk-)Rockparts mit vollem Drumset. Während die Augen nur zwei Personen wahrnehmen, vernehmen die Ohren Klänge, die sich nach viel mehr anhören. Dieses ganz besondere Klangerlebnis sollte man auf keinen Fall verpassen.!

Der Opener dieses Jahr mit Sängerin aus dem Hunsrück

ORPHEA - Eine gemeinsame Uni, ein gemeinsamer Studiengang, eine gemeinsame Leidenschaft: Musik machen, verbreiten, leben. Das ist das Motto der drei Musikerinnen, die zwar in Gießen studieren, deren Sängerin jedoch im Hunsrück aufgewachsen ist. Im Herbst 2014 trafen die drei das erste Mal aufeinander und machten gelegentlich zusammen Musik. Anfang 2015 gründeten sie schließlich die Band ORPHEA, die am 8. August die fünfte Auflage von „Tower in Concert“ eröffnen und das Publikum mit gecoverten Pop Songs in gute Stimmung versetzen wird.